Ausbildung Tanz und Bewegung

/Ausbildung Tanz und Bewegung
Ausbildung Tanz und Bewegung 2018-05-14T11:08:18+00:00

In der Berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung für Bewegung und Tanz im Chladek®System wird in 3,5 Jahren das fundierte Bewegungs- und Tanzsystem nach der Lehrweise und dem System Chladek® vermittelt.

Das Bewegungssystem nach Chladek® strebt nicht die Vermittlung einer bestimmten Stilrichtung an, sondern bietet eine breite tanztechnische Grundlage für die Stilvielfalt des Zeitgenössischen Tanzes sowie Bewegung im Allgemeinen. Körper- und Bewegungsbewusstsein, die Erfahrung und Erweiterung von Bewegungsgrenzen, das Erschließen neuer Bewegungsdimensionen sind Inhalte des Chladek®Systems. Durch die spezielle Lehrweise Chladek® erlebt sich die TänzerIn als selbstständige ForscherIn der eigenen Bewegung und Beweglichkeit.

Sie kann, je nach Zielsetzung mit dem Zusatzmodul der Aus- und Weiterbildung in Tanzpädagogik absolviert werden.

Die Ausbildung ist in 2 Ausbildungsabschnitte unterteilt:
Die Stufe 1 umfasst eine Dauer von 2 Jahren und wird in

  • Österreich/Wien
  • Deutschland/Wiesbaden und
  • der Schweiz/Zürich

mit insgesamt 18 Wochenendmodulen und alternativ in Österreich/Wien in 6 Intensiv-Phasen angeboten.

Die Stufe 2 umfasst eine Dauer von weiteren 1,5 Jahren und kann ausschließlich in Österreich/Wien in 6 Intensiv-Phasen absolviert werden

Allgemein:

Bewegungs und tanzinteressierte Menschen, die

  • sich tänzerisch, künstlerisch und persönlich weiterbilden wollen,
  • sich in Bewegung und Tanz weiterqualifizieren möchten,
  • nach einer fundierten berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung in Bewegung und Tanz suchen,
  • nach einem tieferen Verständnis von Ursache und Wirkung in der Bewegung suchen, um Bewegung und Tanz besser zu verstehen und zu beherrschen,
  • ihre Bewegungserfahrung und ihren Bewegungsausdruck erweitern möchten,
  • ihre eigene Körpersprache verfeinern wollen,
  • an einer fundierten Bewegungsanalyse interessiert sind,
  • einen ganzheitlichen Weg zum künstlerischen Tanz suchen.

Menschen aus verschiedenen pädagogischen, künstlerischen, therapeutischen Berufen profitieren von unserer Aus- und Weiterbildung wie z. B.:
TänzerInnen, Tanz- und BallettpädagogInnen, SportpädagogInnen, SportlerInnen, PhysiotherapeutInnen, MusikerInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen, PerformerInnen, ArchitektInnen, TherapeutInnen, EurhythmistInnen u.a.

Auch bewegung- und tanzinteressierte Menschen aus bewegungsfernen Berufen schätzen unsere Aus- und Weiterbildung wie z. B.:
SekretärInnen, ComputerspezialistInnen, ÄrztInnen, ÜbersetzerInnen, SozialarbeiterInnen u. a.

Bitte beachten Sie die Aufnahmekriterien!

Gesamtdauer: 3,5 Jahre

Stufe 1 (2 Jahre):
18 Wochenenden, die 1x monatlich von Oktober – Juni über 2 Jahre in,
Österreich, parallel dazu in Deutschland und in der Schweiz stattfinden

ODER

6 Intensiv-Phasen, die über 2 Jahre in Österreich/Wien stattfinden, jeweils im

  • Sommer (2 Wochen)
  • Herbst (4 Tage)
  • Frühjahr (4 Tage)

Die Gesamtstundenanzahl beträgt 220 Unterrichtsstunden und 220 Stunden für die praktische und theoretische Auseinandersetzung mit den Inhalten zu Hause in Form von Erarbeitung der Gestaltungen, der Referate, dem praktischen Üben und den theoretischen Hausaufgaben.

Am Ende der Stufe 1 findet eine Kompetenzüberprüfung als Voraussetzung für den Übergang in die Stufe 2 statt.

Stufe 2 (1,5 Jahre):
6 Intensiv-Phasen, die über 1,5 Jahre jeweils im Sommer (2 Wochen), Herbst (7 Tage), Frühjahr (6 Tage) in Österreich (Wien) stattfinden.

Die Gesamtstundenanzahl beträgt 280 Unterrichtsstunden und 330 Stunden für die praktische und theoretische Auseinandersetzung mit den Inhalten zu Hause in Form von Erarbeitung der Gestaltungen, dem praktischen Üben und den theoretischen Hausaufgaben.

Am Ende der Stufe 2 finden Prüfungen statt in Form von:

  • einer praktischen Tanztechnikstunde
  • einem Referat über die Tanztechnik
  • einer Hausarbeit über das System und deren Anwendung im eigenen Tätigkeitsbereich
  • Gestaltungen eines Solos und einer Techniketüde.

Die Aus- und Weiterbildung im Chladek®-System vermittelt:

  • die Bewegungsprinzipien des Chladek®Systems in Bodenlage, Stand und Fortbewegung
  • die Anwendung und Erfahrung der Bewegungsprinzipien im freien tänzerischen Bewegungsfluss und in tänzerischen Abläufen
  • Klarheit von Bewegungsansätzen durch die Bewusstmachung der Ursache/dem Ansatz der Bewegung und dem weiteren logischen Bewegungsverlauf
  • die Schulung unterschiedlicher Körperverhalten:
    – die Durchlässigkeit des Körpers für die organischen Bewegungsverläufe
    – Bewusstmachung der Achsen des Körpers zur Stabilisierung und Orientierung im Körper
    – die Differenzierung der tänzerischen Bewegungsqualität durch den Wechsel von aktivierenden/kräftigenden und lösenden Bewegungen und
    die differenzierte Anwendung dieses Spannungsspiels im Bewegungsverlauf
  • fundiertes Wissen über Bewegung und funktionelle Bewegungszusammenhänge
  • die Beobachtungsfähigkeit und die Fähigkeit zur Bewegungsanalyse
  • anatomische Grundlagen der Bewegung
  • stimmliche Begleitung von Bewegung
  • die künstlerische Sensibilität und die individuelle Ausdrucksfähigkeit
  • Werkzeuge und Anleitung für gestalterische Prozesse bis hin zur Erarbeitung einer Solochoreografie
  • rhythmisch-musikalische Aspekte der tänzerischen Bewegungen
  • räumliche sowie soziale Aspekte im Tanz
  • Tanzgeschichte: Vom Beginn des Freien Tanzes bis zum Zeitgenössischen Tanz

Körperbildung/Tanztechnik:
In diesem Fach werden die drei Bewegungsprinzipien des Chladek®Systems erforscht. Funktionelle Bewegungsverläufe und -zusammenhänge, die Bewusstwerdung des Körperschwerpunkts sowie die Differenzierung der Körperspannung werden in Bodenlage, Stand und Fortbewegung erforscht sowie im freien tänzerischen Bewegungsfluss erfahren und in tänzerischen Abläufen angewendet.

Bewegungslehre:
In diesem Fach werden die räumlichen und sozialen Aspekte von Bewegung und Tanz vermittelt, indem die eigene Bewegung in Bezug zum Raum, zum Partner und zur Gruppe erfahren wird.

Bewegungsgestaltung:
Diese spricht das kreative und künstlerische Potenzial der Auszubildenden an. Es wird die künstlerische Sensibilität und Ausdrucksfähigkeit gefördert und gestalterische Prozesse bis hin zur Solochoreografie begleitet.

Rhythmik:
In der Rhythmik werden die rhythmisch-musikalischen Aspekte der Bewegung in Raum, Zeit, Kraft bewusst gemacht und tänzerisch angewandt.

Theorie:
Die Theorie fördert die Beobachtungsfähigkeit und die Bewegungsanalyse.

Bewegungsbegleitung:
In der Bewegungsbegleitung wird die stimmliche Begleitung von Bewegung bewusst gemacht und praktisch angewendet.

Anatomie:
Die Anatomie schärft das anatomische Verständnis der Bewegung und der funktionellen Zusammenhänge im Körper.

Tanzgeschichte:
In der Tanzgeschichte wird die Entwicklung des Modernen und Zeitgenössischen Tanzes aus seinem historischen Kontext beleuchtet.

Practitioner im Chladek®System

Zur Zulassung der Ausbildung bitten wir um Einsendung folgender Unterlagen:

  • Persönliches Motivationsschreiben
  • Aktuelles ärztliches Attest (Orthopäde)
Ausbildung Österreich
Ausbildung Deutschland
Ausbildung Schweiz