Rhythmisch-musikalischer Aspekt

/Rhythmisch-musikalischer Aspekt
Rhythmisch-musikalischer Aspekt2018-04-16T14:35:35+00:00

„Das Chladek- System verbindet in einzigartiger Weise den Ansatz der musikalisch-rhythmischen Erziehung mit einem äußerst differenzierten […] Ansatz der Körperbildung zu einem umfassenden Tanzausbildungskonzept.“

Ausgebildet in der Schule für Rhythmus, Musik und Körperbildung in Hellerau ist Rosalia Chladeks System entstanden aus der rhythmisch-musikalischen Bewegungserziehung von Emil-Jaques Dalcroze. Der Differenziertheit der Musik in Raum, Zeit und Kraft trägt das Chladek-System Rechnung in seiner Differenziertheit bezüglich Energie, Dauer, Richtung und Größe der Bewegung. Chladek hat eine Systematisierung mit einer klaren Terminologie geschaffen, die, ähnlich der Harmonielehre für die Musik oder der Grammatik für die Sprache, die Grundlage für eine schöpferische Tanzerziehung bildet.

Ein wichtiger Aspekt der Lehrweise und des System Chladeks liegt darin, selbst in der kleinsten Bewegung den Zusammenhang mit den musikalischen Faktoren zu erfahren. Die musikalische Qualität der Bewegung wird vorwiegend durch die stimmliche Begleitung bewusst gemacht. Das Hören der Bewegung gehört genauso zum Erleben der Bewegungsqualität wie die stimmliche Begleitung der Bewegung durch den/die Lehrenden als auch die eigene stimmliche Begleitung der Bewegung.

So wird das musikalische Empfinden der Bewegungen, der Rhythmus der Bewegung, das Differenzieren der Taktarten entsprechender Bewegungen als auch ametrische Bewegungen im Verlauf der Ausbildung erfahren und bewusst gemacht, sodass die TänzerIn / TanzpädagogIn am Ende der Ausbildung sehr differenziert Bewegungen über den Rhythmus und die stimmliche Begleitung hervorrufen kann.

Im gestalterischen Prozess wird über das Thema der Musikinterpretation das musikalische Verständnis geschult, da es um das Erfassen der Musik durch die Bewegung geht. Darin gilt es die musikalische Form, die Qualität der Musik, die Harmonie und Disharmonie, die Melodie, die Taktart gestalterisch zu erfassen und adäquat umzusetzen. Aber auch die Intentionen des Komponisten, die sich im Charakter und der formalen Struktur widerspiegeln, sollen gestalterisch in der Bewegung erfasst werden.